Vulvaschmerz

Sanfte Hilfe bei Lichen Sclerosus und Phimose

Genitaler Lichen Sclerosus ist eine chronisch entzündliche Vulvaerkrankung, befällt also vorwiegend die äußeren weiblichen Geschlechtsorgane. Seltener sind auch andere Körperregionen betroffen und es können ebenfalls Männer (Phimose) und sogar Kinder an Lichen Sclerosus erkranken.

Vulvaschmerz - sanfte Hilfe bei Lichen Sclerosus

Frauen sind jedoch vier Mal häufiger von der sogenannten trockenen Flechte betroffen als Männer, Kinder nur in Ausnahmefällen. Die Hautkrankheit geht mit äußerst unangenehmem Juckreiz einher, der schubweise auftritt. Mit Fortschreiten kommt es zu einer Atrophie der oberen Hautschichten, also zu einer Verdünnung der Haut, was meist schmerzhaft ist. Man geht nach heutigem Erkenntnisstand davon aus, dass es sich bei Lichen Sclerosus um eine Autoimmunerkrankung handelt.

Erkenntnisse aus der Dermatologie machen Hoffnung

Klassischerweise werden zur Therapie Kortikosteroide sowie Wirkstoffe aus der Gruppe der Calcineurinhemmer eingesetzt, die immun-suppressiv, also das Immunsystem unterdrückend, wirken und von Nebenwirkungen begleitet sind.

In den schubfreien Intervallen spielt jedoch die lokale Pflege eine entscheidende Rolle. Eine Anwendungsbeobachtung der Hautklinik Darmstadt zeigte hoffnungsvolle Ergebnisse einer begleitenden Therapie mit tierfreien Thymuspeptiden: Thymuskin Sclero discret zeigte in über 71% der Fälle eine Abnahme von Juckreiz, Brennen und auch der Sklerose. Schubfreie Intervalle konnten so verlängert werden. Lokale Nebenwirkungen waren nicht zu beobachten.

Optimale Intimpflege zwischen den Schüben

Sclero discret erweist sich als optimale Hautpflege für den Intimbereich bei genitalem Lichen Sclerosus der Frau und des Mannes (Pimose). Hinsichtlich einer eventuell hautreizenden Wirkung wurde Sclero discret selbst auf sehr sensibler Haut als unbedenklich eingestuft. Das Produkt ist frei von Parabenen, Farbstoffen, Parfum und tierischen Bestandteilen.

Menü

Deutsch / English